Das Ende des Neuen Forums?

Bis 1990 verlor das Neue Forum immer mehr an Einfluss, da die Demonstrationen und der Dialog, den die Aktivisten gefordert hatten, im Prozess der Wiedervereinigung an Bedeutung verloren.

Da man sich über die Frage, in welcher Form das Neue Forum weiterbestehen sollte, nicht einig wurde, begann die Initiative, sich zu spalten.

Etwa ein Viertel Mitglieder gründete die Deutsche Forumspartei DFP, die später in der FDP aufging.

Der Rest des Neuen Forums schloss sich mit den Bürgerbewegungen Demokratie Jetzt und Initiative Frieden und Menschenrechte zum Bündnis 90 zusammen und trat im März zur letzten Volkskammerwahl der DDR an. Zusammen mit den Abgeordneten der Grünen Partei bildeten sie im Parlament die Fraktion Bündnis 90/Grüne (einer der Abgeordneten war Joachim Gauck).

So lebt ein Teil des Neuen Forums heute noch weiter.