Erinnerungskultur zum "17. Juni 1953" in Leipzig

"Panzerspuren" in einer Fußgängerzone der Leipziger Innenstadt
"Panzerspuren" in einer Fußgängerzone der Leipziger Innenstadt

Schon in der Fußgängerzone der Leipziger Innenstadt steht ein Denkmal zum 17. Juni 1953. Dies war jedoch keine Statue, sondern ein 3 x 4 Meter großer Bronzeabdruck von Panzerketten. Man erinnert damit daran, dass der Volksaufstand in der DDR von sowjetischen Truppen blutig niedergeschlagen wurde. Heute kann man über diese Panzerspuren hinweg laufen, womit deutlich gemacht werden soll, dass der Freiheitswille über die Diktatur siegen konnte. 

 

Ausstellung zum Thema "17. Juni 1953" im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig
Ausstellung zum Thema "17. Juni 1953" im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig

Neben Infotafeln findet man im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig eine Karte, wo diejenigen Orte markiert sind, in denen man gegen das DDR- Regime protestierte. Die Besucher können sich ausführlich über die Ursachen, den Verlauf und die Folgen des 17. Juni 1953 informieren. Durch verschiedene Bild- und Textquellen sind die Geschehnisse ansprechend und nachvollziehbar aufbereitet, so dass sich ein Besuch wirklich lohnt. Interessant sind auch die verschiedenen Sichtweisen auf die Ereignisse in Ost und West.